Stichverletzung am Hals: Patient greift Arzt mit Küchenmesser an

Symbolbild

ZWIESEL, LKR. REGEN. Am Mittwoch (26.07.2017) gegen 10:55 Uhr, erlitt ein Arzt nach einem Angriff mit einem Küchenmesser eine Stichwunde am Hals. Der Tatverdächtige wurde in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.



Ein 65-jähriger Arzt besuchte den 51-jährigen Tatverdächtigen bereits mehrfach in dessen Wohnung in Zwiesel, um ein Gutachten zu erstellen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand packte der 51-jährige Mann beim letzten Gespräch plötzlich ein Küchenmesser und stach in Richtung des Kopfes des Arztes. Das Opfer konnte sich wegdrehen, erlitt jedoch eine Stichverletzung am Hals.




Die zwischenzeitlich alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Zwiesel nahmen den Tatverdächtigen beim Verlassen des Anwesens fest. Da sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er am Nachmittag in ein Bezirksklinikum gebracht. Die weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts hat die Kripo Deggendorf in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf übernommen. Der Arzt wurde zum Glück nur leicht verletzt.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten