Neuenmarkt: Blödsinn auf dem Pausenhof endet im Rettungshubschrauber

NEUENMARKT, LKR KULMBACH. Am vergangenen Donnerstag bereits (13.07.2017) erlitt ein Schüler der Grundschule in Neuenmarkt nach einem Schulunfall schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber musste alarmiert werden.




Der Junge spielte mit Mitschülern während der Pause auf dem Hof der Schule. Als diese zu Ende ging und die Aufsicht den Pausenhof verließ, um die Schüler wieder in das Gebäude zu lassen, betrat der Junge eine sich dort befindliche abgedeckte Hochsprungmatte. Von dieser versuchte er aus einer Höhe von 70 Zentimetern mit einem Rückwärtssalto auf den Boden herunterzuspringen.




Dabei rutsche der Junge ab und landete mit dem eigenen Körper auf seinem linken Arm. Rettungswagen und Rettungshubschrauber rückten an. Offenbar zog sich der junge Mann keine Veretzungen am Rücken zu. Der Notarzt diagnostizierte jedoch einen schmerzhaften, komplizierten Bruch am Arm. Der Junge musste sofort in das Klinikum Kulmbach transportiert und operiert werden.

 



Ersten Kommentar schreiben

Antworten