Brandstiftung – Rund 150 Strohballen beschädigt

KARLSTEIN A.MAIN, LKR. ASCHAFFENBURG. Am Donnerstagnachmittag rückte die Feuerwehr zum Löschen von mehreren Strohballen aus, die auf einem Feld im Vollbrand standen. Die Kripo Aschaffenburg hat die Ermittlungen aufgenommen und geht von einer Brandstiftung aus. Die Ermittler suchen nun nach einem Fahrradfahrer.




Kurz nach 15:00 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Untermain eine Mitteilung über brennende Strohballen auf einem Feld an der Staatsstraße 3308 zwischen Karlstein und Kleinostheim ein. Die Feuerwehren Karlstein und Kleinostheim konnte ein Ausbreiten des Feuers frühzeitig verhindern, war aber fast fünf Stunden damit beschäftigt letztlich alle Glutnester zu löschen. Hierzu musste unter anderem ein Radlader einer benachbarten Firma eingesetzt werden.

Der entstandene Sachschaden an den rund 150 Rundballen beträgt über 3.000 Euro. Nach aktuellen Ermittlungsstand kann von einer vorsätzlichen Brandstiftung ausgegangen werden. Am Brandort konnte kurz zuvor ein etwa 30-jähriger Mann mit einem Mountainbike gesehen werden. Der Mann hatte westeuropäisches Aussehen und trug ein rotes T-Shirt.




Die Kripo Aschaffenburg führt nun die weiteren Ermittlungen in dem Fall und bittet Zeugen, die Beobachtungen zu dem Fahrradfahrer gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Telefonnummer 06021/857-1732 zu melden.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten