London – Auto rast in Menschenmenge vor Moschee

LONDON. Rund zwei Wochen nach dem verheerenden Terroranschlag in der britischen Hauptstadt rast erneut ein Kleinlaster in eine Menschenmenge. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe einer Moschee im Stadtteil Finsbury Park.




Erneut gab es einen Zwischenfall in London. Ein Kleinlaster fuhr offenbar absichtlich in eine Menschenmenge. Bei den Opfern handelt es sich um Muslime die auf dem Nachhauseweg von einem Nachtgebet waren. Augenzeugenberichten zufolge, soll ein  48-jähriger Mann in der Nähe einer großen Moschee mehrere Personen mit dem Fahrzeug überfahren haben. Ein Opfer sei verstorben, acht Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Gegen 01:20 erhielt die Polizei die ersten Notrufe, welche von einem Zusammenstoß eines Fahrzeuges mit Fußgängern sprachen.

Zeugen sprachen von weiteren Angreifern

Britische Medien berichten nach Augenzeugenberichten von zwei weiteren Angreifern, welche nach der Attacke geflüchtet seien. Die Londoner Polizei hat „in diesem frühen Stadium keinerlei Hinweise auf weitere Verdächtige, jedoch gehen die Ermittlungen weiter“, heißt es.




 

 




Polizei bestätigt eine Festnahme

Laut Polizei wurde ein 48-jähriger Mann verhaftet und in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Medienberichten soll der Fahrer von Passanten bis zum eintreffen der Polizei  festgehalten worden sein. Der Tatverdächtige soll Augenzeugen zufolge gerufen haben: „Ich habe meinen Teil getan“. Das berichtete Toufik Kacimi, der Leiter des Gebetshauses.

Bürgermeister von London spricht von Terroranschlag

Die Polizei ist mit Anti-Terroreinheiten vor Ort, hat aber den Anschlag offiziell noch nicht als Terror-Angriff eingestuft. Der Londoner Bürgermeister spricht allerdings bereits von einer schrecklichen Terror Attacke. Auch die englischen Medien haben die abscheuliche Tat bereits zu einem Akt des Terrors erklärt.




 




Rettungskräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort

Mit Rund 60 Rettungskräften war der Londoner Ambulance Service vor Ort. Acht Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Mehrere Verletze wurden vor Ort behandelt.




Erstes Statement der Londoner Polizei

 



Ersten Kommentar schreiben

Antworten