Junger Asylbewerber greift zum Messer – Widerstand gegen die Polizei

Archivbild

HOF. Am Samstagmorgen gegen 05.00 Uhr gerieten in der Marienstraße mehrere junge Männer in einen Streit. Laut Mitteilung bei der Polizei, war wohl auch ein Messer im Spiel und einer der jungen Männer bedrohte einen anderen damit.




Bei Eintreffen der Polizei flüchteten die Beteiligten jedoch in verschiedene Richtungen. Kurz darauf konnte im Kugelwiesenweg eine Gruppe teils noch jugendlicher Männer angetroffen werden. Es konnte beobachtet werden, dass einer der jungen Männer gerade ein feststehendes Messer mit beachtlicher Klingenlänge über einen Gartenzaun warf.

Der 17-jährige syrische Asylbewerber wurde festgenommen. Als er dann am Dienstfahrzeug der Polizei durchsucht werden sollte, verhielt er sich aggressiv und leistete gegen die Durchsuchung Widerstand. Weil er versuchte nach den eingesetzten Beamten zu schlagen, musste er zu Boden gebracht und gefesselt werden. So teilte es die Polizei in einer Pressemitteilung mit. Eine der eingesetzten Polizeibeamtinnen wurde dabei leicht an einem Finger der linken Hand verletzt.




Die anderen ebenfalls in Hof wohnenden jungen Männer waren mit der Festnahme ihres Freundes offensichtlich nicht einverstanden und verhielten sich ebenfalls aggressiv gegen die eingesetzten Beamten. Nach Hinzuziehung weiterer Streifen konnten die Personalien jedoch festgestellt und die Täter entlassen werden.

Der 17-jährige wurde zur Dienststelle gebracht. Ein Alkotest bei ihm ergab 0,88 Promille. Nach einigen Stunden im Haftraum konnte auch er wieder entlassen werden. Sein mitgeführtes Messer wurde sichergestellt. Der junge Syrer wird nun wegen Bedrohung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. Wegen des Mitführens eines Messers erhält er zusätzlich eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

 







Ersten Kommentar schreiben

Antworten