Hundehasser in Weiden: Köder mit Nadeln und Giftkörner bestückt

WEIDEN / OBERPFALZ. Eine Weidnerin ging am Sonntag mit ihrem Hund spazieren. Gegen 22:00 Uhr bemerkte sie, dass er in einem Gebüsch, in der Nähe eines Anwesens in der Königstraße, etwas vom Boden aufnahm und es gleich darauf wieder ausspuckte. Auf dem Boden lagen danach Reste eines Knochen-Fleischbatzens.




Dieser „Batzen“ war laut Polizeiangaben mit Nadeln und Körnern versetzt. Die Weidnerin suchte mit ihrem Hund einen Tierarzt auf. Er wurde notbehandelt, überstand das ganze jedoch ohne größere Verletzungen. Die Polizei Weiden hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen.

Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Verbreiter des Köders geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Weiden, Telefonnummer: 0961/401-321, in Verbindung zu setzen. Zudem werden Hundehalter bei Spaziergängen in diesem Gebiet ersucht, besonders achtsam zu sein.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten