Feuer auf Bauernhof: Einsatzkräfte können 50 Rinder retten

Foto: Pentner

HIRSCHAU. Am Montagnachmittag, 19.06.2017 geriet aus noch unklarer Ursache eine große Scheune im Ortsteil Ehenfeld in Vollbrand. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt. Den Einsatzkräften gelang es ca. 50 Rinder aus der Gefahrenzone zu bringen.




Noch unklar ist die Ursache, warum eine etwa 400 Quadratmeter große Scheune am Montagnachmittag gegen 14:25 Uhr in Brand geriet. Letztlich wurden große Mengen Stroh und Heu sowie die Scheune selbst ein Raub der Flammen. Ein 50-jähriger Mann erlitt einen Schock und musste ärztlich versorgt werden.

Der entstandene Sachschaden wird auf mehreren hunderttausend Euro geschätzt. Den eingesetzten Feuerwehren gelang es, ein Übergreifen der Flammen auf die umliegenden Gebäude zu verhindern. Dennoch entstanden an benachbarten Häusern und Stallungen ebenfalls erhebliche Schäden durch die enorme Hitzeentwicklung.




Aus der unmittelbar angrenzenden Stallung konnten die Einsatzkräfte etwa 50 Rinder ins Freie in Sicherheit bringen. Die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache hat die Kriminalpolizeiinspektion Amberg aufgenommen. Der Schaden konnte noch nicht beziffert werden, dürfte aber in Millionenhöhe liegen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten