Mit gestohlenen Autos Richtung Tschechien unterwegs – Polizei gibt Warnschuss ab

SELB, LKR. WUNSIEDEL. Mit einem in Niedersachsen gestohlenen Audi war in den frühen Morgenstunden des Mittwochs ein 25-jähriger Autodieb unterwegs, der Selber Schleierfahndern ins Netz ging. Der polnische Staatsangehörige sitzt mittlerweile auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft. Ein weiterer Komplize des Mannes, der mit einem ebenfalls entwendeten Fahrzeug unterwegs war, widersetzte sich der Anhaltung rücksichtslos und flüchtete anschließend nach Tschechien.




Gegen 5.30 Uhr kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung gemeinsam mit Bundespolizisten und Zollbeamten auf der Staatsstraße 2179 nahe Selb einen Audi A4 mit Braunschweiger Kennzeichen. Dabei stellten die Fahnder fest, dass das Türschloss des Wagens aufgebrochen war und der junge Pole am Steuer das Fahrzeug nicht mit dem Originalschlüssel fuhr. Bei einer Überprüfung stellte sich schließlich heraus, dass der Audi erst wenige Stunden vorher im Raum Braunschweig entwendet worden war.

Daraufhin nahmen die Einsatzkräfte den polnischen Staatsangehörigen noch an Ort und Stelle fest und übergaben ihn für die weiteren Ermittlungen an das Fachkommissariat für grenzüberschreitende Kriminalität bei der Hofer Kriminalpolizei. Zudem musste der junge Mann eine Blutprobe abgeben, da er unter dem Einfluss von Drogen stand. Noch am gleichen Tag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof gegen den 25-Jährigen Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls. Er sitzt mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt ein.




Weiterer Autodieb flüchtet nach Tschechien

Nur kurze Zeit nach der Festnahme des 25-Jährigen näherte sich ein Audi A5 aus dem Zulassungsbereich Wolfenbüttel der Kontrollstelle in Selb. Der Fahrer des Wagens ignorierte allerdings sämtliche Anhaltesignale der Polizeibeamten und beschädigte bei seiner anschließenden Flucht einen Streifenwagen. Nachdem er daraufhin gezielt auf einen Kontrollbeamten zufuhr, der sich nur mit einem Sprung zur Seite retten konnte, gab ein eingesetzter Beamter einen Schuss aus seiner Dienstpistole ab.




Hiervon unbeeindruckt flüchtete der Autodieb mit hoher Geschwindigkeit über die Staatsstraße 2179 nach Tschechien, wobei er mehrmals andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Im Rahmen der grenzüberschreitenden Nacheile nahmen die Polizeibeamten umgehend die Verfolgung auf, verloren das Auto auf tschechischen Hoheitsgebiet allerdings aus den Augen. Eine Fahndung, auch mit Unterstützung tschechischer Polizeibeamter, verlief bislang ohne Erfolg. Wie sich bei der Überprüfung der Kennzeichen herausstellte, war der A5 ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch in Wolfenbüttel entwendet worden, ohne dass der Eigentümer den Diebstahl bis dahin bemerkt hatte.




Zeugen gesucht

Die Beamten bitten nun um Hinweise von Zeugen, die womöglich Angaben zum Verbleib des flüchtigen grauen Audi A5 mit den Kennzeichen „WF-TW 7790“ und/oder zu dessen Fahrer machen können oder die während der Flucht Richtung Tschechien von dem Audi gefährdet wurden. Insbesondere suchen die Kriminalbeamten eine Autofahrerin, die an der Kontrollstelle am Selber Kreisel angehalten hatte und den Vorfall beobachtet haben dürfte. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten