Betrunken auf der A9 unterwegs: Autofahrer kracht in die Schutzplanke

A 9 / PEGNITZ, LKR BAYREUTH. Unverletzt überstand ein 47-jähriger Autofahrer aus Bayreuth seinen Unfall auf der Autobahn. Am frühen Freitagmorgen war er mit seinem Peugeot in Richtung Berlin unterwegs. Zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Trockau kam er auf trockener Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und prallte in stumpfen Winkel gegen die Mittelschutzplanke.




Das total zerstörte Fahrzeug kam unbeleuchtet auf der mittleren Fahrspur zum Stehen. Mehrere Ersthelfer verständigten sofort die Polizei und sicherten die Unfallstelle vorbildlich ab. Durch die Wucht des Aufpralls entstand auch auf der Gegenfahrbahn ein Trümmerfeld, das von Verkehrspolizei und Abschleppdienst beseitigt werden musste.




Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alkomat ergab 1,12 Promille. Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge. Insgesamt entstand ein Schaden von 6500 Euro.

 




Ersten Kommentar schreiben

Antworten