Schwerer Unfall auf der A9: Kleintransporter kracht auf Sattelzug

Foto: Reporter24

A 9/HAAG. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagmorgen (21.04.2017) auf der A9 bei Bayreuth. Dabei zog sich der 24-jährige Fahrer eines Kleintransporters aus Polen, mittelschwere Verletzungen im Becken- und Beinbereich zu, als er ungebremst auf den Sattelzug eines 39-jährigen Berufskraftfahrers auffuhr.




Am Freitagvormittag waren die beiden Polen auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs. Kurz nach dem Parkplatz Sophienberg krachte der Kleintransporter aus Unachtsamkeit auf den vorausfahrenden Sattelzug. Der Kleintransporter kam nach der Kollision nach rechts in die Böschung, kippte um und blieb auf der linken Fahrzeugseite auf der Pannenspur Liegen.

Aufgrund der massiven Deformation des Kleintransporters wurde der 24-jährige Fahrer im Führerhaus eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren Bayreuth und Trockau herausgeschnitten werden. Der 39-jährige Trucker blieb unverletzt. Der 24-Jährige kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus nach Bayreuth.




Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20.000 Euro. Der stark beschädigte Kleintransporter wurde vom Autoservice Popp aus Bayreuth abgeschleppt.Der Verkehr staute sich während der Bergungs- und Reinigungsarbeiten auf bis zu zwei Kilometer, da eine Fahrspur durch die Polizei und die Autobahnmeisterei Trockau weggenommen wurden.




Foto: Reporter24



Ersten Kommentar schreiben

Antworten