Nürnberg: Tierschützer zünden Rauchbombe im Tiergarten und springen ins Delfinbecken

Archivbild

NÜRNBERG. Drei Tierschützer haben am Samstagnachmittag (29.04.2017) die Delfin-Vorstellung im Nürnberger Tiergarten gestört. Sie zündeten eine Rauchbombe und sprangen ins Becken der Lagune.




Das Trio sprang laut Polizeiangaben während der Vorführung gegen 14:20 Uhr, in Neoprenanzügen in das Delphinbecken des Tiergartens. Zuvor zündeten sie offenbar eine Rauchbombe und versetzten die Besucher in Angst und Schrecken. Aus dem Wasser heraus hielten sie Plakate mit entsprechenden Aussagen gegen diese Form der Tierhaltung in Richtung des Publikums hoch.




Der Mann (31) und die zwei Frauen (27/44) verließen das Becken nach Beendigung der Delphinshow selbstständig und ließen sich widerstandslos von Beamten der alarmierten Polizeiinspektion Nürnberg-Ost festnehmen. Die Beschuldigten erwartet ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Verstoßes gegen das Bayerische Versammlungsgesetz und wurden nach erfolgter Sachbehandlung wieder entlassen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten