Kamikazefahrer verursacht Unfall und tanzt dann nackt auf den Autos herum

Foto: Reporter24

A8 / ULM.  Am Sonntagmittag (16.04.2017) ereignete sich ein skurriller Zwischenfalll auf der A8. Ein 32-Jähriger verursachte einen Unfall und zog sich anschließend nackt aus. Autofahrer fesselten den ausgeflippten Mann mit Klebeband.




Gegen 13.00 Uhr befuhr laut Polizeiangaben ein Skoda mit weit überhöhter Geschwindigkeit die Autobahn A 8 in Richtung Stuttgart. Kurz vor dem Drackensteiner Hang überholte der 32-jährige Fahrer mehrere Fahrzeuge mittig zwischen den beiden Fahrspuren. Anschließend prallte er gegen zwei Fahrzeuge, die stark unfallbeschädigt auf der Autobahn stehen blieben.

Foto: Reporter24




Dabei stieß er mit seinem Skoda Oktavia unter anderem einen Audi S5 gegen die Steinwand. Dessen 29-jähriger Fahrerin gelang es noch, den getunten Wagen im Wert von über 40.000 Euro abzufangen. Die 29-Jährige und ihr 28-jähriger Beifahrer schlidderten die Steinwand hinauf und zogen mit den Felgen eine tiefe Furche in die Wand (siehe Fotos). Die Audifahrerin konnte den Überschlg gerade noch abwenden.

Foto: Reporter24

32-Jähriger zieht sich nackt aus und springt auf BMW herum

In der Folge stieg der Fahrer aus seinem Skoda aus, schrie lauthals herum und entkleidete sich Stück für Stück, bis er schließlich splitternackt auf der Fahrbahn stand. „Hier lief er zunächst noch über zwei stehende Pkw, bevor er von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden konnte“, teilte die Polizei mit.




„Ich bin unsterblich“

Auf einem BMW Z4 posierte er anschließend für die Handyfotos der Beteiligten. Dabei rief er immer wieder: „Ich bin unsterblich“, „Ihr könnt mir alle auf den Rücken rotzen, ihr seid alle „dekadent“. Dann habe er laut Zeugen immer gerufen dass Jesus ihn abholen soll. Seine Mutter hätte ihm Drogen gegeben, aber er habe sie nicht genommen.

Mehrere Autofahrer brachten den 32-Jährigen zu Boden und fesselten ihn mit Klebeband. Dennoch teilte er kräftig Schläge aus und wehrte sich weiter. Der 32-Jährige schlug auch mehrfach alle Beteiligten mit Händen und Füßen. Erst die Polizei konnte den Mann mittels unmittelbaren Zwang und Pfefferspray unter Kontrolle bringen.




Foto: Reporter24




Bei dem Unfall erlitten zwei Beteiligte leichte Verletzungen, ein kleiner Hund aus dem Audi kam mit dem Schrecken davon. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mindestens rund 60.000 Euro. Der Mann wurde in ein Bezirkskrankenhaus im Landkreis Göppingen verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und er muss mit einer Anzeige rechnen. Die Autobahn war für ca. 2 ½ Stunden halbseitig gesperrt. Es bildete sich zeitweise ein Rückstau von rund 13 Kilometer.









Ersten Kommentar schreiben

Antworten