Betrunkene Frau (25) flüchtet aus Klinik und randaliert – Polizei setzt Pfefferspray ein

Archivbild

WEIDEN. Nachdem eine betrunkene 25-jährige Frau am Mittwoch, nach einem Sturz und dem Verdacht auf eine Gehirnerschütterung, ins Klinikum Weiden eingeliefert wurde, verschwand sie zunächst gegen 00:45 Uhr aus dem Klinikum. Durch eine Streife der PI Weiden i.d.OPf. konnte sie unweit des Klinikums angetroffen werden. Bereits bei der Ansprache durch die Polizeibeamten wurden bei der 25-Jährigen „starke Stimmungsschwankungen“ festgestellt.




Die junge Dame schrie herum und verweigerte das Einsteigen in das Dienstfahrzeug, sie fing an um sich zu schlagen. Ein Polizeibeamter wurde dabei an den Armen und am Hals getroffen. Zudem wurde er bespuckt. Auch nachdem die 25-Jährige ins Dienstfahrzeug verbracht worden war, beruhigte sie sich nicht. Sie schlug in Rückenlage mit den Füßen nach den Beamten und bespuckte diese. Nachdem eine weitere Streife eingetroffen war, wurde sie auf der Trage eines mittlerweile eingetroffenen Rettungswagens angeschnallt.




Trotz dieser Fixierung trat und spuckte sie weiterhin nach den Polizeibeamten. Ein Polizeibeamter wurde durch die Spucke im Gesicht getroffen. Nach einer Erstversorgung im Klinikum Weiden i.d.OPf. wurde die offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche Frau in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

„Die polizeilichen Maßnahmen mussten mit unmittelbarem Zwang durchgesetzt werden“, teilte die Polizei mit. Hierbei kam es auch zum Einsatz des Pfeffersprays. Durch die Staatsanwaltschaft Weiden i.d.OPf. wurde bei der 25-Jährigen eine Blutentnahme angeordnet. Die Polizeibeamten erlitten keine sichtbaren Verletzungen. Die junge Frau wurde leicht verletzt. Gegen die 25-Jährige wird eine Anzeige wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung erstattet.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten