17. Motorradsternfahrt ein voller Erfolg – Zeugensuche nach Unfall

Foto: Reporter24

KULMBACH. „ANKOMMEN STATT UMKOMMEN“ – das ist das jährliche Motto der Kulmbacher Motorradsternfahrt. Sicher angekommen sind an diesem Wochenende knapp 40.000 Motorradfahrer und –begeisterte im Biker-Mekka Kulmbach. Das sonnige Wetter und die milden Temperaturen lockten nicht nur Tausende Zweiradfreunde auf das Gelände der Kulmbacher Brauerei, sondern auch Familien und Besucher jeder Altersgruppe. Zum Höhepunkt der Veranstaltung gehörte am Sonntag die bayernweite Motorradsternfahrt mit dem Korso durch die Innenstadt, den der Schirmherr der Veranstaltung, Bayerns Innenminister Joachim Herrmann, anführte.




„Die traditionelle Motorradsternfahrt nach Kulmbach ist ein wichtiger Programmpunkt in unserem Verkehrssicherheitsprogramm ‚Bayern mobil – sicher ans Ziel‘ und eine lieb gewonnene Tradition“, sagte Joachim Herrmann, Bayerischer Innenminister anlässlich der 17. Kulmbacher Motorradsternfahrt. „Wir setzen auf mehr Vernunft bei den Motorradfahrern, eine höhere Aufmerksamkeit bei den Autofahrern und eine noch bessere ‚gebaute Verkehrssicherheit‘.“

 Motorrad-Korso durch die Innenstadt als Höhepunkt

Von den bayernweit über 30 Abfahrtsorten starteten am Sonntagmorgen die Motorradsternfahrer, darunter auch Fahrlehrer, Rot-Kreuz-Mitarbeiter und Polizisten, in Richtung der „heimlichen Hauptstadt der Biker“. Gegen 12 Uhr setzte sich der Motorrad-Korso mit über 2.000 Bikern durch die Innenstadt in Bewegung. Angeführt vom bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, dem oberfränkischen Polizeipräsidenten Alfons Schieder und dem Oberbürgermeister der Stadt Kulmbach, Henry Schramm folgten die oberfränkische Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz, der Kulmbacher Landrat Klaus-Peter Söllner und der Vorstandsprecher der Kulmbacher Brauerei, Markus Stodden. Anschließend sorgten rund 100 Polizeimotorräder von 19 verschiedenen Delegationen aus dem In- und Ausland für ein Meer aus Blaulichtern in Kulmbach.




Um 13 Uhr eröffneten Innenminister Joachim Herrmann, Alfons Schieder, Henry Schramm und Markus Stodden offiziell die Veranstaltung. „Knapp 40.000 Besucher aus Nah und Fern – das ist sensationell. Für sehr viele Besucher ist die Motorradsternfahrt zu einer, wie Herr Herrmann ausdrückte, lieb gewonnenen Tradition geworden. Ein schöneres Lob können wir uns nicht vorstellen“, so Markus Stodden, Vorstandssprecher der Kulmbacher Brauerei.

Er setzt fort: „Deswegen möchte ich mich an dieser Stelle, nicht nur bei all unseren Partnern bedanken, sondern auch beim gesamten Orga-Team, das in den letzten Wochen sehr viel Herzblut in die Vorbereitungen gesteckt hat.“




Prävention, Spaß und Gewinne

Neben dem etablierten „Mitmach-Parcours“ zur Verkehrssicherheit freute sich dieses Jahr auch die sogenannte Sicherheitsbühne über viele Besucher. „Die Sicherheitsbühne lockte mit ihren kurzweiligen Beiträgen zu verkehrsrelevanten Themen die Besucher an, sorgte aber auch mit vielen praktischen Übungen für einige Aha-Erlebnisse“, fasst Johannes Schaller, Organisator der Kulmbacher Motorradsternfahrt der Kulmbacher Brauerei zusammen. Neben der Sicherheitsbühne haben die Besucher auch rege am „Mitmach-Parcours“ für Verkehrssicherheit teilgenommen.

An den 35 Mitmachstationen wurden insgesamt sechs Themenwelten zu sicherheitsrelevanten Situationen im Straßenverkehr aufbereitet. „Ich möchte mich sehr herzlich bei allen Partnern bedanken, die uns bei Umsetzung der Module unterstützt haben. Besonderer Dank gilt dem Landesverband der bayerischen Fahrlehrer, dem ADAC, der Landesverkehrswacht, dem TÜV, der DEKRA und dem BRK.“




Ebenso über das rege Interesse am Mitmach-Parcours erfreut zeigte sich  der oberfränkische Polizeipräsident, Alfons Schieder und verrät das Erfolgsgeheimnis: „Die Besonderheiten am Mitmach-Parcours, aber auch an der Sicherheitsbühne sind, dass die Besucher nicht nur etwas für ihre persönliche Sicherheit unternehmen können, sondern auch für die Sicherheit der  Anderen. Dabei ist es uns wichtig, dass wir den Teilnehmern auf Augenhöhe begegnen und sie nicht mit erhobenem Finger belehren.“

Somit passt auch das Anliegen aller Brauereien der Kulmbacher Gruppe, die sich bei der Kampagne „Bier bewusst genießen“ engagieren, ins Konzept der Verkehrssicherheit. Nach dem Motto „Don’t Drink and Drive“ rufen alle Marken der Kulmbacher Gruppe zum Verzicht von Alkohol im Straßenverkehr auf. „Damit übernehmen wir Verantwortung und unterstützen die Aufklärungs- und Verkehrssicherheitsarbeit der Bayerischen Polizei“, erklärt Stodden.




Verkehrsfrüherziehung, denn früh übt sich

Da Verkehrssicherheit nicht nur ein Thema für Erwachsene ist, hatten die Veranstalter eigens einen Bereich zur Verkehrsfrüherziehung eingerichtet, bei dem die kleinen Gäste in altersgerechter Form an die Gefahren des Straßenverkehrs herangeführt wurden. Stodden freut sich über das generationenübergreifende Programm: „Es ist uns eine große Freude zu sehen, dass die Motorradsternfahrt mit ihrem ausgefeilten Programm zum Magneten für die gesamte Familie geworden ist.“




Party-Stimmung und gute Laune

Auch im großen Antenne Bayern Kinderland kamen die Kleinsten auf ihre Kosten, während die Eltern rockigen Sounds der Live-Bands lauschen konnten. Während am Samstagnachmittag die „Rocking Seats And Friends“, „City-Rockers“ und „VOL.BEATCLUB“ für Party-Stimmung sorgten, hatte die ANTENNE BAYERN Band am Samstagabend mit ihrem erstklassigen Musikprogramm aus Rock, Pop, Soul und den Hits von heute das Publikum begeistert. Am Sonntag heizten „Nightrider“ mit ihrer speziellen „Rock’n’Roll Show“ dem Publikum ein.

Für gute Laune garantierten zudem die Antenne Bayern Moderatoren Studiotechniker Josef Nullinger, Karsten Wellert und Christian Franz, die sonst nur aus dem Radio bekannt sind. Sie führten durch das vielfältige Programm am gesamten Biker-Wochenende.




Genuss-Meile Leckerbissen für Jedermann

Nach der großen Nachfrage im vergangenen Jahr, fuhren auch dieses Jahr Food Trucks auf das Gelände der Kulmbacher Brauerei und erweiterten damit das Angebot der klassischen Leckerbissen. Den Besuchern blieben keine Wünsche offen. Das Eventteam der Kulmbacher Brauerei sorgte mit über 5.000 Sitzplätzen im großzügig angelegten Biergarten für eine gemütliche Atmosphäre, die zum Verweilen einlud. Dabei fanden das KULMBACHER Alkoholfrei, Mönchshof Naturtrüb‘s Alkoholfrei und Kapuziner Alkoholfrei vor allem bei den motorisiert angereisten Besuchern großen Zuspruch und löschten so den Fahrerdurst. Zur besonderen Attraktion zählte dieses Jahr eine Ausstellung von ausgewählten Oldtimer-Motorrädern. Bei diesen alten Schmuckstücken sind sogar ganz junge Besucher ins Schwärmen gekommen.

Zeugensuche nach Unfall vor dem Korso

Motorrad-Sternfahrt: Mehrere Unfälle an diesem Bikertag






Ersten Kommentar schreiben

Antworten