Randalierender Flüchtling versteckte sich im Kleiderschrank

Symbolbild

WEIDEN / OBERPFALZ.  Am Donnerstag (23.03.2017) gegen 21:40 Uhr, wurde der PI Weiden i.d.OPf. mitgeteilt, dass Möbel aus dem Fenster einer Flüchtlingsunterkunft geworfen werden. Zudem soll es dort zuvor sehr laut gewesen sein. Doch es war viel heftiger.




Beim Eintreffen der Streife zeigte ein 40-jähriger Iraker auf einen Schrank im Hausflur. Als dieser geöffnet wurde, kam ein 20-jähriger Syrer zum Vorschein, der sich darin versteckt hatte. Bei der weiteren Abklärung stellte sich heraus, dass der 20-Jährige zuvor mit einer zerbrochenen Glasflasche auf den 40-Jährigen losgegangen war. Hierbei erlitt der Iraker eine leichte Schnittverletzung an der Hand.




Täter verletzt sich selbst

Der 20-Jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen, gefesselt und zur PI Weiden i.d.OPf. verbracht. Da der junge Syrer hier Verletzungen geltend machte, wurde ein Rettungswagen angefordert. Unvermittelt schlug der 20-Jährige dann mit seinem Kopf gegen eine Wand. Er wurde daraufhin zu Boden gebracht. Am Boden schlug er mit seinem Kopf gegen den Fliesenboden. Erst durch weitere Fixierungen konnte dies unterbunden werden.




Auf Grund seines an den Tag gelegten Verhaltens wurde der 20-Jährige in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Der Staatsanwaltschaft Weiden i.d.OPf. wird wegen eines Vergehens der gefährlichen Körperverletzung eine Strafanzeige vorgelegt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten