Lastwagen kollidiert mit Schulbus: Busfahrer verhindert eine Katastrophe

Symbolbild

EBERSDORF b. COBURG, OT KLEINGARNSTADT, LKR. COBURG. Zu einem Unfall zwischen einem Lkw und einem Schulbus kam es am Mittwoch um 15:25 Uhr auf der Kreisstraße CO13 zwischen den Ortschaften Großgarnstadt und Kleingarnstadt.




Aufgrund einer kräftigen Windböe kam ein 25-jähriger Lkw-Fahrer aus dem Landkreis Coburg mit seinem Gefährt nach links in den gegnerischen Fahrstreifen. Genau in diesem Moment kam ihm ein Schulbus entgegen. Der Fahrer des Buses versuchte zwar noch auf das Bankett auszuweichen und einen Zusammenstoß zu verhindern, dennoch streifte der Lkw den Bus.

An beiden Fahrzeugen knickten die Außenspiegel ab. Der Schulbus war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit, da eine Fensterscheibe zersplitterte und die Weiterfahrt deshalb nicht mehr möglich war. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich im Bus zehn Schulkinder, die allesamt unverletzt blieben.




Die Schülerinnen und Schüler mussten auf einen Ersatzbus warten und konnten im Anschluss ihre Fahrt fortsetzen. An Lkw und Bus entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt gegen den Unfallverursacher wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten