Brand in Asylunterkunft: Heißes Pommesfett war schuld

Symbolbild

KÖNIGSTEIN, LKR AS. Am Donnerstag, den 16.03.2017 wollte sich ein Asylbewerber in der Unterkunft in Namsreuth in einer Pfanne Pommes zubereiten und fritieren. „Durch das verwendete Öl und aus Unachtsamkeit fing die Pfanne Feuer und eine Flamme schlug bis zur Dunstabzugshaube hinauf, welche daraufhin ebenfalls in Brand gesteckt wurde“, teilte die Polizei mit.




Geistesgegenwärtig rief der Asylbewerber über die 112 bei der Feuerwehr an, welche bei ihrem Eintreffen den Brand löschen konnten. Durch den Brand wurde neben der Dunstabzugshaube der Herd beschädigt und durch Rußbildung die gesamte Küche verunreinigt. Der Eigentümer konnte telefonisch erreicht werden, welcher dafür sorgte, dass alle Asylbewerber in anderen Räumen, welche sich auf anderen Etagen des Anwesens befinden, übernachten können.




Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Königstein, Sigras, Namsreuth, Sorghof, Edelsfeld und Auerbach. Während des Ausbruchs des Brandes waren lediglich zwei Asylbewerber anwesend, welche unverletzt blieben. Über die Höhe des Schadens konnte der Eigentümer noch nichts sagen, da dies durch seinen schon verständigen Versicherungsvertreter ermittelt wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten