Waffe und Holster getragen: Polizei nimmt Brummifahrer fest

Symbolbild

A93 / MITTERTEICH.  Am Freitagmorgen (10.02.2017) gegen 09.45 Uhr kontrollierten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Weiden einen Sattelzug aus dem Landkreis Hof am Autohof an der A 93 in Mitterteich. Doch der Fall bekam eine Wende.




Um das digitale Kontrollgerät des Fahrzeugs auszulesen, baten die Beamten den Fahrer auszusteigen. Als dieser sich vom Fahrersitz erhob rutschte dessen Pullover nach oben und die Beamten bemerkten eine Schusswaffe, die der 44-jährige tschechische Fahrer an der rechten Gürtelseite in einem Holster trug.

Die Person wurde unter vorgehaltenen Dienstwaffen aus der Sattelzugmaschine dirigiert, fixiert und zur Eigensicherung gefesselt. Bei der im Anschluss sichergestellten Waffe handelte es sich um eine Schreckschusspistole, die einer echten Waffe des Typs Walther P 22 zum Verwechseln ähnlich sah und somit auf den ersten Eindruck für die Polizeibeamten nicht  als Schreckschusspistole erkannt werden konnte. Sie war mit sieben Schuss geladen.




Für diese Waffe hätte der Lkw-Fahrer den „kleinen Waffenschein“ benötigt um sie auch führen zu dürfen. Diesen konnte er nicht vorweisen.  Die Pistole wurde samt der Munition sichergestellt und den Mann erwartet einen Strafanzeige nach dem Waffengesetz.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten