Verdächtiger Gegenstand in Marktredwitz: Großeinsatz der Polizei

Symbolbild

MARKTREDWITZ, LKR WUNSIEDEL. Wie die Nachrichtenagentur Aktivnews in einer Eilmeldung am Abend mitteilte, soll es am Marktredwitzer Einkaufszentrum KEC zu einer Bombendrohung gekommen sein. Die Polizei dementierte das, berichtet aber über einen verdächtigen Gegenstand. Ein herrenloser Aktenkoffer im Parkhaus eines Einkaufszentrums in der Innenstadt sorgte demnach für den Polizeieinsatz. Nachdem ein Sprengstoffhund jedoch seine Arbeit vor Ort beendet hatte, konnte rasch Entwarnung gegeben werden.




Nach der Mitteilung eines Besuchers des Einkaufszentrum in der Leopoldstraße, dass sich in einer Parkbucht des Parkhauses ein verdächtiger schwarzer Koffer befinden soll, überprüfte eine Streifenbesatzung der Marktredwitzer Polizei gegen 19 Uhr die Örtlichkeit. Der Aktenkoffer war auf einem Metallzaun eines der Parkdecks abgestellt und konnte offensichtlich keiner Person zugeordnet werden.

Aufgrund der unklaren Gesamtsituation sperrten mehrere Polizeibeamte aus Marktredwitz und Wunsiedel aus Sicherheitsgründen die Zugänge zu dem Parkhaus. Ein im Nahbereich befindliches Kino hatte zu dieser Zeit ohnehin geschlossen. Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst wurden zwischenzeitlich ebenfalls verständigt.




Gegen 20.30 Uhr traf ein Sprengstoffhundeführer der Operativen Ergänzungsdienste aus Hof ein und nahm mit seinem Hund die Arbeit auf dem Parkdeck auf. Nur wenig später konnten die Polizeieinsatzkräfte Entwarnung geben. In dem Koffer befanden sich lediglich leere Aktenordner sowie eine Flasche. Im Anschluss konnten das Parkhaus wieder ungehindert genutzt werden und wartende Autobesitzer ihre Fahrzeuge wieder abholen.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten