Sechs Verletzte nach Brand in Landshuter Mehrfamilienhaus

Archivbild: Harmaz

LANDSHUT. Insgesamt sechs Personen, darunter zwei Polizeibeamte und drei Kinder, wurden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (05./06.01.2017) bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Landshut leicht verletzt. Der entstandene Schaden geht in den sechsstelligen Eurobereich.





Über Notruf wurden am Freitag gegen 02.20 Uhr Polizei und Feuerwehr über ein Feuer in einer Erdgeschoßwohnung eines 4-Parteien-Mehrfamilienhauses in der Breslauer Straße informiert. Eintreffende Beamte der Polizeiinspektion Landshut versuchten sogar noch Löschmaßnahmen und evakuierten die restlichen im Haus befindlichen Personen. Die beiden 25 und 29 Jahre alten Beamten der Landshuter Polizei erlitten dabei leichte Rauchvergiftungen und mussten in Folge in einem Krankenhaus behandelt werden.

Das Feuer in der Wohnung wurde von der Landshuter Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht. Weitere vier Personen, darunter drei Kinder, erlitten ebenfalls leichte Rauchgasintoxikationen und mussten dazu ambulant behandelt werden.




Die Brandursache steht nach Angaben des Kriminaldauerdienstes der Landshuter Kripo noch nicht endgültig fest, könnte aber durchaus im Bereich fahrlässigen Handelns liegen. Der entstandene Sachschaden liegt bei mindestens 100.000 Euro. Die vier Wohnungen in dem Haus waren in der Nacht nicht mehr bewohnbar, die betroffenen Bewohner wurden vorübergehend bei Nachbarn untergebracht. Die weiteren Ermittlungen zu dem Brandfall führt das Fachkommissariat der Landshuter Kriminalpolizei.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten