Schwere Gasexplosion in Hedersdorf: Wand und Decke eingestürzt

Leserfoto

HEDERSDORF / SCHNAITTACH, LKR NÜRNBERGER LAND (LAU). Im Schnaittacher Ortsteil Hedersdorf kam es am Dienstagabend offenbar zu einer heftigen Gasexplosion. Die Polizei bestätigte eine entsprechende Erstmeldung von Reporter24.




Die Explosion ereignete sich gegen 17:00 Uhr im Ortsteil Hedersdorf, während des Kochens mit einem Gasherd und brachte auch mehrere Fensterscheiben zum Bersten. Eine akute Einsturzgefahr für das Anwesen bestand nicht, wenngleich sowohl eine Raumdecke als auch eine angrenzende Wand einstürzten.

Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf weit über 50.000 Euro, wie die Polizei berichtet. Ein Hausbewohner (81) erlitt Brandverletzungen im Gesicht und musste in eine Klinik gebracht werden. Er konnte jedoch am Mittwochvormittag bereits wieder entlassen werden.




Im Einsatz befanden sich die Freiwilligen Feuerwehren aus Schnaittach, Hedersdorf und Lauf a.d. Pegnitz, sowie der Rettungsdienst und Beamte der örtlich zuständigen Polizeiinspektion. Die Spurensicherung vor Ort übernahm im Nachgang die Kripo Schwabach.

Die Ermittler sollen nun herausfinden, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Erste Ermittlungsansätze wollte die Polizei nicht bekannt geben. Offenbar kam es zur Explosion, als der 81-jährige Bewohner den Lichtschalter betätigte.



Erstmeldungsverlauf:

  • Polizei bestätigt kleinere Explosion in einem Gebäude
  • Nach Betätigung eines Lichtschalters soll es einen lauten Knall gegeben haben
  • Feuer wurde von Anwohnern gelöscht
  • Laut der Polizei in Lauf wurde niemand verletzt
  • Eine ausströmende Gasflasche soll evtl der Grund gewesen sein (unbestätigt)
  • Ermittlungen angelaufen
  • Wand und Decke eingestürzt
  • Nun offenbar doch ein Verletzter

Ersten Kommentar schreiben

Antworten