Nachbarschaftsstreit eskaliert: Rentner (72) ersticht Frau (49) und tötet sich selbst

Spurensicherung am Tatort. Archivfoto: Reporter24

HEBERTSFELDEN, LKRS. ROTTAL-INN. Breits am Montag (09.01.2017) wurde eine 49-jährige Frau von einem 72-jährigen Rentner mit einem Messer angegriffen und getötet. Anschließend fügte sich der Täter selbst schwerste Verletzungen zu, an denen er heute gestorben ist.




Gegen 11.15 Uhr attackierte der 72-Jährige die Frau in der Ortsmitte von Hebertsfelden und schlug zunächst unvermittelt auf die 49-Jährige ein. „Im weiteren Verlauf des Angriffs stach der Rentner schließlich mehrfach auf die Frau ein, sodass diese noch vor Ort trotz Reanimationsversuche durch den herbeigerufenen Notarzt verstorben ist“, berichtet die Polizei.

Der Rentner wollte sich nach der Tat offenbar das Leben nehmen, fügte sich selbst schwerste Verletzungen zu. Auch er ist gestern in einem Krankenhaus gestorben.




Rentner hatte bereits ein Kontaktverbot

In der Vergangenheit ist es laut Polizeiangaben immer wieder zu Nachbarschaftsstreitigkeiten zwischen dem Rentner und dem späteren Opfer gekommen, was letztendlich in einem gerichtlichen Kontaktverbot für den Rentner mündete.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landshut sowie der Kriminalpolizeiinspektion Passau laufen derzeit auf Hochtouren. Aus ermittlungstaktischen Gründen werden jedoch derzeit keine weiteren Details zu den Tatumständen gemacht.




Weitere Details zum Tathergang können derzeit aus ermittlungstaktischen Gründen nicht veröffentlicht werden. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Passau, Tel. 0851/9511-0 oder jede andere Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten