Nach Silvestermord an Frau in Thyrnau: Expartner (45) in Untersuchungshaft

Symbolbil: Reporter24 / Roider

THYRNAU, LKR PASSAU. Am Samstagmorgen, 31.12.2016, gegen 05.50 Uhr, wurde eine Frau vor ihrem Haus getötet. Ein Tatverdächtiger wurde wenig später festgenommen. Dabei soll es sich um den Expartner der 40-Jährigen handeln.




Eine 40-jährige Frau wurde gleich nach dem Verlassen ihres Hauses in Thyrnau von einem zunächst unbekannten Mann mit einem Messer attackiert und tödlich verletzt. Sie verstarb laut Polizeiangaben noch in den Armen der eintreffenden Rettungsdienste. Rund 90 Minuten später wurde im Verlauf der Großfahndung unter der Führung der Polizeiinspektion Passau ein tatverdächtiger Deutscher festgenommen.

 

„Aufgrund der laufenden Ermittlungen und aus Pietät gegenüber den Angehörigen der Getöteten wird es vorläufig keine näheren Auskünfte zum Tötungsdelikt geben“ teilte ein Sprecher der Polizei mit. Der Mann soll schon früher gewalttätig geworden sein, wie die „Passauer Neue Presse“ berichtet. Demnach gab es offenbar bereits ein Kontaktverbot für den Mann.




Die 40-Jährige hinterlässt zwei Töchter im Alter von 13 und 15 Jahren. Beide haben die Tat zwar nicht gesehen, sollen aber beim Streit vor der Haustür die Stimme des Vaters gehört haben. Auch das Opfer habe vor ihrem Tod noch einen Notruf abgesetzt und ihren Ex als den Täter bezeichnet, schreibt unter andere auch der BR. Die Tatwaffe wurde bislang nicht gefunden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten