Nach Großbrand in Nürnberg: Brandursache nicht mehr feststellbar

NÜRNBERG. Am Donnerstagnachmittag (05.01.2017) kam es auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes im Nürnberger Nordwesten zu einem Brand, bei dem glücklicherweise keine Personen zu Schaden kamen. Die Kriminalpolizei Nürnberg übernahm die Ermittlungen zur Brandursache.




Gegen 13:45 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Nürnberg die Meldung über den Brand im Mühlweg ein. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand eine Lagerhalle, in der neben landwirtschaftlichen Geräten auch Düngemittel gelagert waren, in Vollbrand. Das Gebäude brannte vollständig aus. Die Brandbekämpfung erfolgte durch die Berufsfeuerwehr Nürnberg, die von umliegenden Freiwilligen Nürnberger Wehren unterstützt wurde.




Aufgrund des immensen Schadensbildes ist den Brandfahndern der Kripo anhand des Brandspurenbildes keine detaillierte Aussage zur Brandursache mehr möglich. Ein technischer Defekt erscheint jedoch sehr wahrscheinlich. Hinweise auf anderweitige Brandursachen, wie vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung, haben sich bisher nicht ergeben. Nach ersten Einschätzungen beträgt der Sachschaden mindestens 500.000 Euro.







Großbrand in Nürnberg

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten