Mutter setzt Pfefferspray gegen ihren eigenen Sohn ein

OBERTRAUBLING. Zu einer Auseinandersetzung kam es am Freitagnachmittag (20.01.17)  im Gemeindebereich Obertraubling zwischen einer Mutter und ihrem volljährigen Sohn.




Nachdem der Sohn auf seine Mutter mit erhobenen Fäusten losgegangen war, setzte diese Pfefferspray gegen ihren Filius ein. Laut Polizeibericht, erlitt er hierdurch eine Reizung der Augen und musste in einem Regensburger Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizeiinspektion Neutraubling ermittelt nun u.a. wegen eines Vergehen der Gefährlichen Körperverletzung. Inwieweit im vorliegenden Fall beim Einsatz des Pfeffersprays Notwehr geltend gemacht werden kann, obliegt nach Abschluss der Ermittlungen der Entscheidung der Justiz.




Ersten Kommentar schreiben

Antworten