Betrunkener bleibt mit gestohlenem Auto im Schnee stecken

Archivbild

NÜRNBERG / NEUMARKT. Gestern Nachmittag (15.01.2017) nahm die Polizei auf der Kreisstraße zwischen Ballertshofen und Lauterhofen (Lkrs. Neumarkt i. d. Opf.) einen alkoholisierten Kraftfahrer fest. Dem Mann wird zudem vorgeworfen, den von ihm geführten Pkw am selben Tag in Nürnberg entwendet zu haben. Er war zuvor im Schnee stecken geblieben.




Am gestrigen Vormittag bemerkte ein Mitarbeiter des Berufsförderungswerks Nürnberg zunächst, dass er seinen Autoschlüssel im Bereich des Firmenparkplatzes in der Schleswiger Straße verloren haben musste. Kurz darauf musste er zudem feststellen, dass der VW Tiguan im Wert von 20.000 Euro bereits mittels des verlorenen Autoschlüssels von dem Parkplatz entwendet worden war und verständigte die Polizei.

Traktorfahrer bemerkt Alkohol bei der Bergung




Die Fahrt des entwendeten Pkw endete für den 35-jährigen Tatverdächtigen im Bereich der Polizeiinspektion Neumarkt i. d. Oberpfalz. Der mutmaßliche Pkw-Dieb kam mit dem VW Tiguan zunächst bei Wünricht (Lkrs. Neumarkt i. d. Opf.) von der Fahrbahn ab und blieb im Schnee stecken. Der Fahrer eines Traktors, der den Tiguan wieder auf die Fahrbahn zog, bemerkte die offensichtliche Alkoholisierung des 35-Jährigen und verständigte die Polizei.

Weitere Unfälle aufgefallen

Die Beamten konnten den Fahrer des gestohlenen Pkw kurz darauf auf der Kreisstraße in Fahrtrichtung Lauterhofen auf Höhe des Ortsteils Ballertshofen antreffen. Nachdem der Tatverdächtige im Anschluss an seinen ersten Unfall mindestens zweimal in die Leitplanke gefahren war, blieb das Fahrzeug dort rund 500 Meter weiter mit einem platten Reifen abermals im Schnee stecken.




Die Ermittler bemerkten sowohl die Alkoholisierung als auch die bestehende Fahndung nach dem gestohlenen VW Tiguan und nahmen den 35-Jährigen fest. Dieser versuchte sich mit Tritten gegen seine Festnahme zur Wehr zu setzen und beleidigte die Beamten, konnte jedoch letztlich überwältigt werden.

Der gestohlene Pkw wurde sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Pkw-Diebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung eingeleitet. Bis zu seiner Ausnüchterung verblieb der Festgenommene zudem in Polizeigewahrsam. Zuvor musste er sich auch noch einer Blutentnahme unterziehen.




 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten