Vielzahl von Automatenaufbrüchen – DNA-Spur führt zu einem Tatverdächtigen

ERLANGEN. Wie am 21.01.2014 berichtet ereigneten sich von November 2013 bis Januar 2014 mehrere Aufbrüche von Zigarettenautomaten im Erlanger Stadtgebiet. Nun konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.




Im oben genannten Zeitraum wurden Zigarettenautomaten in der Hans-Geiger-Straße, Dompfaffstraße, Hedenusstraße, Jaminstraße, Parkplatzstraße und der Rennestraße aufgebrochen. Insgesamt wurden Zigaretten und Bargeld im Wert von circa 1500 Euro entwendet. Weiterhin entstand an den Automaten erheblicher Sachschaden.

Eine am Tatort in der Rennestraße gesicherte DNA-Spur führte nun zu einem 20-jährigen Tatverdächtigen. Der zur Tatzeit 17-Jährige räumte die Tat ein. Derzeit wird geprüft ob der der junge Mann für weitere gleichgelagerte Fälle verantwortlich ist.

Das zuständige Fachkommissariat der Erlanger Kriminalpolizei leitete ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein.




Ersten Kommentar schreiben

Antworten