Offensichtlicher Gafferunfall nach LKW Brand

Symbolfoto: Reporter24

A9, BAD BERNECK/HIMMELKRON, LKR KULMBACH. Am Mittwochabend (21.12.2016) geriet auf der A9 zwischen Himmelkron und Marktschorgast in Fahrtrichtung Berlin ein  Lastwagen in Brand. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein komplettes Ausbrennen verhindern. In der Gegenrichtung hat sich allerdings ein Gafferunfall mit Verletzten ereignet.




Kurz nach 18:30 Uhr bemerkte der Fahrer (35) des Lastwagens Rauch in seinem Führerhaus. Sofort stellte er seinen Brummi am Ende der schiefen Ebene in Fahrtrichtung Berlin ab und versuchte mit einem Feuerlöscher und der Hilfe beherzter Kollegen die Flammen zu ersticken. Schnell wurde klar, dass dies nicht von Erfolg gekrönt ist. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren Himmelkron, Lanzendorf, Bad Berneck, Marktschorgast und Gefrees konnte der Brand in Kürze gelöscht werden.

Die Zugmaschine und der vordere Anhänger waren jedoch nicht mehr zu retten, sie brannten fast vollständig aus. Der Brummifahrer wurde zum Glück nicht verletzt. Der Lkw hatte mehrere Fertigungsroboter für die Automobilindustrie geladen. Auch diese wurden durch den Brand teilweise schwer in Mitleidenschaft gezogen.




Foto: Reporter24




Nach Gafferstau Unfall in der Gegenrichtung

In der Gegenrichtung kam es offenbar wegen Schaulustigen ebenfalls zum Stau. Hierbei fuhr eine 47-jährige Fahrerin mit deren VW Polo aus Unachtsamkeit auf den Pkw Mini einer 19-jährigen Fahrerin auf. Dabei wurden nach aktuellen Kenntnissen zwei Personen leicht verletzt. Sie mussten durch die Feuerwehr über die Mittelschutzplanke hinweg begleitet werden um sie dem Rettungsdienst zu übergeben. Die A9 wurde daraufhin in beiden Richtungen komplett gesperrt. Erst kurz vor 20 Uhr konnte der Verkehr Richtung Nürnberg wieder freigegeben werden.

In Fahrtrichtung Berlin konnte zunächst nur die linke Spur freigegeben werden. Die Bergungsarbeiten werden laut Polizeiangaben noch mehrere Stunden andauern. Kräfte des THW Kulmbach haben die Feuerwehr aus dem Einsatz nach und nach herausgelöst. Die Rettungsgasse war nach Auskunft der Einsatzkräfte mal wieder sehr beschämend. Die Retter hatten große Probleme auf der Anfahrt.




Foto: Reporter24




Foto: Reporter24

Eilmeldeverlauf

  • 18:40 Uhr – Brand LKW kurz vor Marktschorgast
  • 18:50 Uhr – Verkehrsunfall aufgrund von Gaffern in Fahrtrichtung Nürnberg (Eine Person verletzt)
  • Laut Auskunft Feuerwehr schlechte Rettungsgasse
  • 19:55Uhr der Verkehr Richtung Süden wurde nach Unfallaufnahme mit den Gaffern wieder komplett frei gegeben.
  • Die Vollsperrung Richtung Berlin bleibt aufrecht erhalten aufgrund gefrorenen Löschwassers
  • 19:57 Uhr – Linke Spur in Fahrtrichtung Berlin wieder frei
  • Wir werden nachberichten

Ersten Kommentar schreiben

Antworten