Ladendieb geht mit Messer auf Detektiv los

Symbolbild

NÜRNBERG. Ein bewaffneter Ladendieb sorgte gestern Nachmittag (02.11.2016) in einem Nürnberger Innenstadtkaufhaus für einen Polizeieinsatz. Der Mann griff einen Ladendetektiv mit einem Messer an. Der Detektiv beobachtete gegen 15:30 Uhr vier Männer in dem Kaufhaus am Ludwigsplatz, die sich verdächtig verhielten.




Letztlich stahl das Quartett laut Polizeiangaben Herrenoberbekleidung und wollte damit das Geschäft verlassen. Am Ausgang sprach der Detektiv die Tatverdächtigen an. Während sich drei der mutmaßlichen Diebe auswiesen, wurde der vierte Komplize rabiat. Er zog plötzlich ein Messer und griff damit den Detektiven an. Der konnte jedoch ausweichen und blieb zunächst unverletzt.

Der Beschuldigte (24) ergriff die Flucht. Bei der Verfolgung mit einem weiteren Angestellten verletzte sich der Detektiv leicht. Der Beschuldigte blieb zunächst verschwunden. Die Polizei wurde eingeschaltet und leitete eine Fahndung ein. Die drei mutmaßlichen Mittäter brachte man zur Dienststelle. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen nahm eine Zivilstreife der Nürnberger Polizei den Beschuldigten am Abend in der Nürnberger Innenstadt fest. Er wurde der Kriminalpolizei überstellt.




Das Fachkommissariat der Kripo Nürnberg übernahm die weitere Sachbearbeitung. Während die drei geständigen Beschuldigten (20, 22, 23 Jahre) nach Nennung eines Zustellungsbevollmächtigten ihren Weg fortsetzten durften, stellte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Antrag auf Erlass eines Haftbefehls gegen den 24-Jährigen. Er wird morgen einem Ermittlungsrichter überstellt. Gegen das Quartett wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des räuberischen Diebstahls eingeleitet.