Eskalation in Asylunterkunft: Iraker (20) forderte größere Unterkunft

Archivbild

PFREIMD, LKR REGENSBURG. Am Montagnachmittag (28.11.2016) kam es in einer Asylunterkunft in Pfreimd zu einem Polizeieinsatz. Ein junger Mann (20) bedrohte einen Hausmeister aus recht banalem Grund.




Gegen 14 Uhr wurde die Polizei per Notruf darüber informiert, dass es offenbar zu einer Bedrohung in der Asylunterkunft gekommen sei. Ein 20-jähriger irakischer Asylbewerber beschwerte sich darüber, dass er für sich und seine schwangere Lebensgefährtin eine zu kleine Unterkunft zugewiesen bekommen hat. Er forderte ein größeres Domizil und brachte dies lautstark zum Ausdruck.




Im Zuge dieser Forderung wurde er verbal aggressiv und bedrohte den anwesenden 61-jährigen Hausmeister in englischer Sprache mit dem Tode. Zudem verließ er auf Aufforderung das Büro nicht. Dementsprechend wird gegen den Asylbewerber wegen Bedrohung und Hausfriedensbruch ermittelt. Verletzt wurde niemand.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten