Autoaufbrüche nehmen wieder zu: So schützen Sie sich richtig

Foto: Archiv

In den letzten Wochen kam es im Nürnberger Stadtgebiet zu zahlreichen Pkw-Aufbrüchen. Allein am vergangenen Wochenende (04.11.2016 bis 07.11.2016) registrierte die Polizei mehr als ein Dutzend Fälle. Im Kreis Bayreuth wurden bislang zehn Fälle in den letzten Tagen gemeldet. Und in anderen Regionen sieht es nicht besser aus. So schützen Sie sich richtig:




Die Diebe hatten es hierbei hauptsächlich auf Gegenstände des täglichen Gebrauchs abgesehen. Sie erbeuteten aus den Fahrzeugen in der Mehrzahl sorglos verwahrte Handtaschen, Geldbörsen und Unterhaltungselektronik. Beim Phänomen Diebstahl aus Kraftfahrzeugen gelangen die Täter meist ohne großen Zeitraufwand durch Zerstören einer Seitenscheibe an die Wertsachen. Dies geschieht nicht selten auch zur Tageszeit.

Nachfolgende Tipps der Polizei sollen Sie vor größerem Schaden bewahren:

    • Lassen Sie nichts Wertvolles wie beispielsweise Handtaschen, Kleidung, Schecks oder Bargeld im Auto zurück
    • Erfahrene Diebe kennen jedes Versteck, auch Abdecken oder unter den Sitz schieben reicht nicht aus
    • Nehmen Sie Ihr mobiles Navigationsgerät mit aus dem Fahrzeug.




  • Entfernen Sie auch die dazugehörige Gerätehalterung von der Scheibe oder dem Armaturenbrett.
    (Die von außen sichtbare Halterung lockt Langfinger an)
  •  Ziehen Sie beim Tanken immer den Zündschlüssel ab. Versperren Sie vor dem Bezahlvorgang ihr Fahrzeug.
  • Stellen Sie Ihren Pkw möglichst in einer Garage, auf einem überwachten Parkplatz oder zumindest an einer beleuchteten Örtlichkeit ab.
  • Informieren Sie die Polizei unter der Notrufnummer 110, wenn Ihnen Personen in der Nähe geparkter Fahrzeuge verdächtig vorkommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten