Versuchter Totschlag: Familienstreit in Nürnberg eskalierte

NÜRNBERG. Bereits am Donnerstagmorgen (27.10.2016) eskalierte in der Nürnberger Südstadt ein heftiger Familienstreit. Ein 40-jähriger Mann wurde dabei schwer verletzt. Die Nürnberger Mordkommission ermittelt gegen einen weiteren 40-Jährigen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.




Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen soll der Beschuldigte gegen 09:30 Uhr in einer Wohnung in der Linnéstraße einen gleichaltrigen Familienangehörigen zusammengeschlagen haben. Dabei soll er auch mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf des Mannes getreten haben.

Nach Einlieferung des Geschädigten in ein Krankenhaus stellte sich heraus, dass er erhebliche Verletzungen am gesamten Körper hatte. Kurzzeitig soll nach Auskunft von Ärzten sogar Lebensgefahr bestanden haben.




Inzwischen befindet sich der Mann aber wieder auf dem Wege der Besserung. Der Beschuldigte wurde festgenommen, der Kriminalpolizei überstellt und dort zum Sachverhalt vernommen. Danach überstellte man ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg, der letztlich Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erließ. Die Ermittlungen der Mordkommission Nürnberg dauern noch an.