Zwei Brände im Landkreis Wunsiedel

Archivbild

MARKTLEUTHEN / MARKTREDWITZ, LKR. WUNSIEDEL. Das Nebengebäude eines Vereinsheimes in einem Waldstück bei Marktleuthen brannte am frühen Dienstagmorgen komplett nieder. Die Feuerwehr konnte durch ihr rasches Eingreifen einen größeren Schaden verhindern. Der Brand in einem Wohnhaus in Marktredwitz richtete nach ersten Schätzungen einen Sachschaden von etwa 50.000 Euro an. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Fachkommissariat der Kripo hat die Ermittlungen übernommen. 




Kurz nach Mitternacht wählte eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses in der Waldershofer Straße den Notruf. Schnell waren die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. Bei dem Eintreffen stand ein Nebengebäude bereits im Vollbrand. Das Haupthaus wurde geräumt, alle Personen blieben glücklicherweise unverletzt.

Durch ihren schnellen Einsatz gelang es der Feuerwehr, ein Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude zu verhindern. Das Nebenhaus brannte jedoch vollständig ab. Noch in den Morgenstunden kam der Kriminaldauerdienst aus Hof an den Brandort und nahm die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache auf.




Weiterer Brand gibt Rätsel auf

Gegen 1.15 Uhr bemerkten Zeugen dann auch den Feuerschein im Waldstück zwischen Marktleuthen und Hebanz und setzten den Notruf ab. Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehren brannte ein Holzunterstand der als Lager diente und sich in unmittelbarer Nähe zu dem Vereinsheim befand. Die Flammen drohten auch das Holzhaus in Brand zu setzen, was die umliegenden Feuerwehren allerdings verhindern konnten. Zur Ermittlung der Brandursache hat der Kriminaldauerdienst aus Hof die Arbeit an der Brandstelle aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden.

Hinweise nimmt die Polizei unter 0921 / 506-0 entgegen.