Tödlicher Unfall auf der B15: Junger Biker (16) stirbt nach Kollision mit Auto

Symbolbild: R.Wellenhöfer

B15 / TIRSCHENREUTH / NEUSTADT AN DER WALDNAAB. Erneut musste ein junger Biker sein Leben auf der Straße lassen. Am Dienstagnachmittag kollidierte der 16-Jährige mit dem Auto eines 78-Jährigen.




Gegen 14:55 Uhr befuhr ein 16-jähriger Kradfahrer aus Amberg mit seinem 125er Leichtkraftrad die B 15 von Tirschenreuth in Richtung Neustadt/WN. Er trug Motorradschutzkleidung und einen Integralhelm. Hinter ihm fuhr ein Bekannter, ebenfalls mit einem 125 ccm Krad. Rund 650 Meter vor der Abzweigung nach Neustadt/WN kam der vorausfahrende Kradfahrer (16) in einer Rechtskurve aus ungeklärter Ursache in der Mitte seines Fahrstreifens zu Fall.

Er schlitterte auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Opel Corsa, der von einem 78-jährigen Mann aus Weiden gelenkt wurde. Durch den Aufprall wurde das Krad und der Fahrer selbst in den rechten Straßengraben zurückgeschleudert. Der mit dem Rettungshubschrauber eintreffende Notarzt versuchte noch, den jungen Biker zu reanimieren, aber ohne Erfolg.





 

Keine Unfallzeugen

Der Abstand zum hinter ihm fahrende Kradfahrer war so groß, daß dieser zum Unfallzeitpunkt keinen Sichtkontakt hatte. Er konnte daher keine genaueren Angaben zum Unfallhergang machen. Ebenso ging es den Insassen des entgegenkommenden Pkws.

Die Feuerwehren aus Lanz und Wurz waren mit insgesamt 17 Personen vor Ort. Sie übernahmen die Sperrung der Straße, die Ableitung des Verkehrs und Reinigung der Fahrbahn. Zudem waren der Rettungshubschrauber mit Notarzt an der Unfallstelle, als weiterer Notarzt Herr Dr. Hettler und zwei Rettungswagen.

Die Staatsanwaltschaft Weiden verzichtete auf die Sicherstellung der Fzge und auf die Hinzuziehung eines Sachverständigen. Am neuwertigen Krad dürfte ein Schaden von ca. 3000 € entstanden sein, der 19 Jahre alte Corsa dürfte noch einen Zeitwert von 1000 € gehabt haben. Die Bundesstraße war bis 17.00 h für den Verkehr komplett gesperrt.