Gefährliche Bakterien: Netto, Aldi und Co rufen „Freilandeier“ zurück

REGENSBURG. Die Regensburger Firma AXVITALIS GmbH informierte die Öffentlichkeit darüber, dass im Rahmen einer Routinekontrolle beim Artikel „Frische Eier aus Freilandhaltung“ Campylopacter-Bakterien festgestellt wurden. Diese können unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall führen.




Betroffenes Produkt:

  • „Frische Eier aus Freilandhaltung“ 10er bzw. 6er Verpackungen(Packstellennummer DE-093020 auf dem MHD-Etikett)
    Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 12., 13. und 14.08.2016 und der Printnummer 1-DE-1300211
    Achtung auch vertrieben über Netto und Aldi!Es handelt sich bei Campylopacter-Bakterien um den s.g. „Grillkeim“. Aldi-Süd teilt mit, das betroffene Produkt wurde ausschließlich in Teilen Bayerns vertrieben (Region Niederbayern, Oberbayern, Oberfranken und Oberpfalz). Bei Netto seien die Streuungen bundesweit möglich.




Weitere Artikel und weitere Mindesthaltbarkeitsdaten seien laut dem Regensburger Unternehmen wohl nicht betroffen. Kunden, die das entsprechende Produkt gekauft haben, können die Ware bzw. die leere Verpackung selbstverständlich gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in ihren Einkaufsstätten zurückgeben.

„Wir bedauern den Vorfall und entschuldigen uns bei allen Kunden für etwaig entstandene Unannehmlichkeiten“, berichtet AXVITALIS GmbH. Verbraucheranfragen beantworten wir gerne unter unserer Service-Nr. 0941/307 8817-60 oder unter folgender E-Mail-Adresse service@axvitalis.com