Schwergewitter sorgen für Überschwemmungen

In Bad Berneck bekommen Anwohner und Passanten bereits nasse Füße. Foto: Privat

BAYERN. Seit dem Nachmittag warnte der Deutsche Wetterdienst vor starker Hitze und anschließendem Schwergewitter. Stellenweise werden am Abend und in der Nacht bis zu 60 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet. Diese Vorwarnung wurde erneut von vielen Menschen belächelt. Doch leider kam es wieder zu Überschwemmungen.




Die Vorwarnungen sollen dazu dienen, damit sich betroffene Gebiete besonders auf Hochwasser einrichten können. Aber auch alte Menschen und chronisch Kranke sollen sich auf hohe schwülwarme Temperaturen einstellen. Natürlich kann man nicht ortsgenau warnen, weswegen auch diese Vorwarnung von Reporter24 recht allgemein gehalten wurde. Im Internet wurde sie belächelt, doh viele Menschen hat es wieder schwer getroffen.

Besonders in der Oberfalz und auch im Landkreis Bayreuth werden uns Überschwemmungen gemeldet. Aus Bad Berneck haben uns erste Fotos erreicht. Die Ortsdurchfahrt gleicht einem Bach. Auch in den Landkreisen Coburg und Kronach ist die Feuerwehr im Dauereinsatz.




Warnung gültig von Sonntag, 24. Juli, 13:00 – Mo, 25. Juli 02:00 Uhr

 Seit heute Nachmittag treten örtlich schwere Gewitter mit heftigem Starkregen zwischen 25 und 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit, Hagel mit Korngröße um 2 cm und Böen um 80 km/h auf. Vereinzelt ist auch extrem heftiger Starkregen mit 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde möglich.Es treten Gewitter auf.

Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen zwischen 25 l/m² und 40 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und Hagel mit Korngrößen um 2 cm. Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de).




Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!