Saunabrand in Einfamilienhaus: 57-Jährige erleidet leichte Verletzungen

Symbolbild

OCHSENFURT, OT KLEINOCHSENFURT, LKR. WÜRZBURG. Am späten Mittwochabend ist es zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Eine 57-jährige Hausbewohnerin erlitt durch eine Rauchgasintoxikation leichte Verletzungen. Die weitere Sachbearbeitung übernahm noch in der Nacht die Kriminalpolizei Würzburg.




Über die Integrierte Rettungsleitstelle ist der Polizei gegen 23:00 Uhr ein Brand in einem Einfamilienhaus im Wartweg mitgeteilt worden. Den ersten Ermittlungen nach, kam es offenbar zu einem Brand in einer Sauna im Keller des Hauses. Die 57-jährige Hausbewohnerin erlitt eine leichte Rauchgasintoxikation und konnte nach kurzer ambulanter Behandlung durch den Notarzt und Rettungsdienst vor Ort aus der medizinischen Betreuung entlassen werden.

Die Brandursache ist momentan noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. An der Sauna und dem Haus entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in fünfstelliger Höhe.




Zur Brandbekämpfung befanden sich die Feuerwehren aus Ochsenfurt, Kleinochsenfurt, Frickenhausen und Großmannsdorf vor Ort. Die Ermittlungen zur Brandursache führt die Würzburger Kriminalpolizei.