Mineralöl im Kinderriegel: Foodwatch fordert Verkaufsverbot

Foodwatch hat bei Untersuchungen von Schokoladenprodukten Spuren von Mineralöl in verschiedenen Schokoriegeln gefunden. Die Verbraucherschützer fordern einen Verkaufsstopp. Ferreros „Kinder Riegel“, Lindts „Fioretto Nougat Minis“ und „Sun Rice“ Schokohappen der Firma Rübezahl sollen besonders betroffen sein.




Die benannten Produkte sind mit sogenannten aromatischen Mineralölen (MOAH) verunreinigt teilte Foodwatch am Montag mit. Diese Öle können Krebs auslösen und das menschliche Erbgut schädigen. „Trotzdem weigern sich die Hersteller, die Produkte aus dem Verkauf zu nehmen“, teilen die Verbraucherschützer mit.

Foodwatch kritisiert, dass die Hersteller damit grob fahrlässig handeln. „Statt die gefährlichen Süßigkeiten aus den Regalen zu nehmen und die Verbraucher zu warnen, reden sie sich damit heraus, alles sei ganz legal“, so foodwatch auf seiner Homepage. So verweist der Bundesverband der Süßwarenindustrie (BDSI), zu dem auch Ferrero, Lindt und Rübezahl gehören, in einer öffentlichen Stellungnahme zum wiederholten Mal auf angeblich erfolgreiche „Forschungsinitiativen und Qualitätsmanagementmaßnahmen“, um die gefährlichen Substanzen in Lebensmitteln zu verringern. Der Verzehr von Schokolade, die mit aromatischen Mineralölen verunreinigt ist, sei „unbedenklich“, heißt es von dem Verband.




Warnung von Behörden und Instituten

Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) wirken aromatische Mineralöle in Lebensmitteln jedoch erbgutschädigend, unabhängig von der Menge. Auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist der Ansicht, dass aufgrund des krebserzeugenden Potenzials kein nachweisbarer Übergang dieser Mineralöle auf Lebensmittel stattfinden sollte.

Foodwatch testete insgesamt 20 Schokoladen-Produkte und Chips auf schädliche Mineralöle. Neben den drei krebsverdächtigen Schokoladen enthielten zahlreiche Produkte gesättigte Mineralöle (MOSH). MOSH können sich im menschlichen Körper anreichern und langfristig die Organe schädigen. Besonders Kinder sind gefährdet: Laut EFSA sind diese stärker mit Mineralölen belastet als Erwachsene. Am schlechtesten hat der „Kinder-Riegel“ von Ferrero im foodwatch-Test abgeschnitten.

Sowohl bei gesättigten Mineralölen (MOSH) als auch bei den krebsverdächtigen, erbgutschädigenden aromatischen Mineralölen (MOAH) waren die Werte am höchsten. Der „Kinder-Riegel“ ist in Deutschland einer der meist verkauften Schoko-Riegel. (Quelle: foodwatch)