Vermisstensuche findet glückliches Ende




EBERN, LKR. HASSBERGE. Seit Montagnachmittag war ein 50-jähriger Mann aus Ebern vermisst. Nachdem von einer hilflosen Lage ausgegangen wurde , weil er auch auf Medikamente angewiesen ist, bat die Eberner Polizei um Hinweise von Zeugen.

Gegen 08.00 Uhr hatte er am Montagmorgen sein Wohnhaus verlassen. Seitdem fehlte von ihm jede Spur und die Angehörigen hatten die Eberner Polizei alarmiert. Nachdem sämtliche Abklärungen und Suchmaßnahmen bis dato ergebnislos verlaufen sind, baten die Beamten um Hinweise auf den Aufenthaltsort des Vermissten.

Ein Zeuge will ihn noch am Montag gegen 08.15 Uhr im Bus zwischen Rentweinsdorf und Hallstadt (BA) gesehen haben. Am Dienstagmittag dann die Entwarnung der Polizei. Der 50-Jährige hat sich zwischenzeitlich bei Angehörigen gemeldet und ist wohlauf.