Widerstand nach Drogenverstoß

Symbolfoto

NÜRNBERG. Beamte der PI Nürnberg-Mitte mussten sich am Samstagmorgen (30.04.2016) mit einem renitenten 21-Jährigen am Nürnberger Hauptbahnhof auseinandersetzen. Er leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand.

Die Beamten überprüften im Rahmen ihres Streifendienstes gegen 01:15 Uhr den Bereich der Königstorpassage, als ihnen der junge Mann auffiel. Bei der anschließenden Kontrolle fanden sie eine kleine Menge Drogen. Deshalb und weil er keinerlei Ausweisdokumente vorweisen konnte, sollte der nun Beschuldigte festgenommen werden.




Plötzlich schlug der Mann um sich und traf dabei die Beamten. Sie erlitten Hämatome und Platzwunden. Ein Beamter wurde u.a. mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Nach seiner Fesselung kam der Beschuldigte zur Dienststelle. Ein Arzt bescheinigte die Haftfähigkeit, so dass der 21-Jährige in Gewahrsam genommen werden konnte.

Wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die eingesetzten Beamten blieben dienstfähig.