Pkw landet im Bach: Fahrerin (19) verletzt

Foto: Polizei

RIENECK, LKR. MAIN-SPESSART. Am Mittwochmorgen hat ein Pkw ein Geländer durchbrochen und ist anschließend mehrere Meter in die Tiefe gestürzt. Das Fahrzeug kam seitlich im Fließenbach zum Liegen. Die verletzte Fahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Kurz nach 06.30 Uhr hat sich der Verkehrsunfall am Rotenberg ereignet. Eine 19-Jährige aus dem Landkreis Main-Spessart war mit ihrem Ford in Richtung Hauptstraße unterwegs, als sie auf Höhe des Bürgerzentrums aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw durchbrach in der Folge ein Geländer und stürzte etwa 5 Meter tief in den Bach. In dem knapp 20 cm tiefen Zufluss zur Sinn kam das Fahrzeug schwer beschädigt auf der Beifahrerseite zum Liegen.

Die 19-Jährige konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Als die Streifenbesatzung der Polizeistation Gemünden vor Ort eintraf, saß die Frau seitlich des Baches auf einem Betonpfeiler. Sie war ansprechbar und kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.




Die Gesamtschadenshöhe an dem Pkw und dem Geländer dürfte nach ersten Schätzungen etwa 10.000 Euro betragen. Die weiteren Ermittlungen hinsichtlich des exakten Unfallhergangs werden von der Polizeistation Gemünden geführt. Außerdem befand sich der Rettungsdienst mit einem Notarzt, einem Rettungswagen und einem Hubschrauber im Einsatz. Auch die freiwilligen Feuerwehren aus Rieneck und Gemünden waren mit etwa 25 Einsatzkräften vor Ort.