Betriebsunfall: Mitarbeiter gerät in Förderschnecke und verliert seinen Arm

Symbolfoto: Reporter24 / Roider

BURGLENGENFELD. LANDKREIS SCHWANDORF. Bei Reinigungsarbeiten an einer Förderschnecke in einer Fabrik in der Zementwerkstraße wurden einem 35-Jährigen Teile eines Unterarmes abgetrennt. Die Kripo Amberg ermittelt.




Mehrere Mitarbeiter der Firma waren am Donnerstag, 31.03.2016, gegen 10:50 Uhr mit Reinigungsarbeiten an zwei Förderschnecken in der Fabrik beschäftigt. Als die Arbeiten eigentlich abgeschlossen waren, nahm ein Mitarbeiter der Firma die Maschinen wieder in Betrieb.

Aus noch ungeklärter Ursache geriet ein 35-Jähriger in eine der Förderschnecken, die gerade anlief. Hierdurch wurden ihm Teile des rechten Unterarmes abgetrennt und teilweise zerquetscht. Er wurde nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Kriminalpolizei Amberg nahm noch am Unfallort die Ermittlungen auf. Diese sollen nun klären, warum der 35-Jährige in die Förderschnecke geriet.