Auf Streufahrzeug aufgefahren

A 9/PEGNITZ. Am Mittwochvormittag fuhr ein 32-Jähriger aus Sachsen mit seinem Skoda Octavia auf ein Räum- u. Streufahrzeug der Autobahnmeisterei Trockau auf. Dieses befand sich zum Unfallzeitpunkt mit etwa 50 km/h auf der linken Fahrspur im Winterdienst und streute  die Fahrbahn ab.




 

Die Rundum- u. Warnleuchten sowie der Richtungspfeil Rechts waren eingeschaltet, als der junge Mann mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur  näherte. Er überholte noch das Auto eines Zeugen und wollte vor ihm auf die mittlere Fahrspur einscheren. Dabei übersah er jedoch, dass zwischenzeitlich  ein polnischer Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug von der rechten  auf die mittlere Spur gewechselt war.

Aufgrund der relativ hohen Geschwindigkeit konnte er seinen Skoda nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr frontal auf das Heck des Streufahrzeuges auf. Zum Glück blieben alle Beteiligte unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20000 Euro geschätzt. Der Sachse erhält eine Anzeige.