Warnmeldung der Polizei: Rumänische Bettler in Weiden unterwegs

Archivaufnahme: Die Polizei kontrolliert Bettler in Gefrees im Landkreis Bayreuth. Ausrichten können die Beamten nur selten etwas. Foto: Reporter24

WEIDEN / OPF. Am Donnerstag, 04.02.2016, gegen 12.00 Uhr wurde der Polizei in Weiden eine Bettlergruppe von mehreren Personen in der Fußgängerzone gemeldet. Daraufhin konnte durch eine Polizeistreife ein 20-jähriger junger Mann angetroffen werden, der aus Rumänien stammt. Als dieser das Streifenfahrzeug erblickte, steckte er unvermittelt einen Spendenzettel in den Mund und wollte diesen augenscheinlich aufessen.




Bild-001
Dieses Stück Papier steckte der junge Mann in den Mund und wollte es vermutlich aufessen als der das Streifenfahrzeug erblickte.

 

Die Fressattacke konnten die Beamten allerdings verhindern. Drei weitere bislang unbekannte Männer ergriffen sofort die Flucht und konnten auch im Rahmen einer Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass die jungen Männer für eine angebliche Taubstummeneinrichtung sammelten.

Tatsächlich entspricht dies nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nicht der Wahrheit. Weiterhin konnte in Erfahrung gebracht werden, dass bereits mehrere Passanten kleinere Beträge im einstelligen Eurobereich spendeten. Gegen den 20-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Betrug eingeleitet. Er wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Seitens der Polizei ergeht der Hinweis, dass bei Spendensammlungen ein genaues Augenmerk auf den Sammler den dem Wahrheitsgehalt des Sammlungsgrundes gelegt werden sollte.