Sechs Verletzte bei Unfall auf der B303

Symbolbild

B303 / BAD ALEXANDERBAD. Am Samstagmittag gegen 13:00 Uhr war ein 46-jähriger Bayreuther mit seinem VW Passat auf der Bundesstraße  303 zwischen in Anschlussstellen Wunsiedel-Luisenburg und Bad Alexandersbad in Fahrtrichtung Marktredwitz unterwegs. Er überholte auf dem dort für jede Fahrtrichtung einspurigen Teilstück der Bundestraße mehrere vor ihm fahrende Pkw. Ein fataler Fehler.




Am Beginn einer leichten Linkskurve kurz vor der Dünkelhammerkreuzung kam ihm dann während des Überholvorganges ein 73-jähriger aus dem Landkreis Tirschenreuth mit seinem Audi entgegen. Dieser versuchte offensichtlich noch nach rechts auszuweichen, trotzdem kam es zu einem folgenschweren Zusammenstoß der linken Fahrzeugseiten beider Fahrzeuge.

Beim überholenden VW Passat wurde dadurch das linke Hinterrad, beim entgegenkommenden Audi das linke Vorderrad vollständig herausgerissen. Beide Fahrzeug waren dadurch nicht mehr kontrolliert zu steuern. Der überholende VW Passat kam an der linken Leitplanke zum Stehen kam, der entgegenkommende Audi kam nun unlenkbar auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem zuvor vom Passatfahrer überholten Dacia frontal zusammen. Dieser wurde von einer 52-jährigen aus Forchheim gesteuert.




Die drei Insassen im Audi und die beiden Insassen im Dacia wurden ebenso wie der unfallverursachende Passatfahrer glücklicherweise nur leicht verletzt. Die beiden Mitfahrer im VW Passat blieben unverletzt. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden in einer Gesamthöhe von knapp 60.000 Euro. Alle drei Fahrzeuge wurden von Abschleppdiensten geborgen.