Schon wieder: Überfall in Weidener Parkanlage war frei erfunden

WEIDEN I.D. OPF. Wie bereits berichtet erstattete ein 22-jähriger Mann aus Weiden am Sonntagabend, 14.02.2016 Strafanzeige, weil er nach eigenen Angaben in der Parkanlage hinter dem Naabwiesenparkdeck in der Leibnitzstraße von mehreren Männern überfallen und ausgeraubt wurde. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten nun zu dem Ergebnis, dass es zu keinem Überfall gekommen war und sich der vermeintliche Geschädigte nun mit Ermittlungen gegen die eigene Person konfrontiert sieht.




Der Weidener zeigte an, gegen 20:00 Uhr im Park hinter dem Naabwiesenparkdeck von mehreren Männern körperlich attackiert und seiner Wertgegenstände und verschiedener Kleidungsstücke beraubt worden zu sein.

Unmittelbar nach Eingang der Meldung begannen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Weiden. Diese personal- und zeitintensiven Überprüfungen führten schließlich zu Zweifeln an der Schilderung des 22-Jährigen.




In einer erneuten Befragung räumte er dann auch ein, dass der Überfall frei erfunden war. Zu seiner Motivation für die Schilderung wies der junge Mann auf seine Suchterkrankung hin. Das vermeintliche Opfer erwartet nun selbst eine Strafanzeige wegen des Vortäuschens eines Raubüberfalles.