Rabiater Gast leistete erheblichen Widerstand

Symbolfoto

NÜRNBERG. Mit einem sehr rabiaten Rabauken hatten es am Montagabend (01.02.2016) Beamte der PI Nürnberg-Mitte zu tun. Der deutlich Angetrunkene leistete nach seiner Festnahme erheblichen Widerstand.

faust_schlag_streit

Vorangegangen war das ungebührliche Verhalten des 29-Jährigen in einer Gaststätte am Hallplatz. Deshalb verwies ihn der Wirt gegen 22:00 Uhr des Lokals. Unmittelbar danach beleidigte und belästigte er Passanten, die wiederum die Polizei verständigten.





 

Als die Streife der Innenstadtinspektion eingetroffen war, richteten sich die Aggressionen gegen die Beamten. Er ging mit Fäusten auf sie los. Die Polizisten konnten das Verhalten des 29-Jährigen nur durch Einsatz unmittelbaren Zwanges unterbinden. Selbst als er wenig später im Streifenwagen saß, schlug er sowohl auf die Beamten ein als auch seinen Kopf gegen die Seitenscheibe. Des Weiteren versuchte er, einen Beamten in die Hand zu beißen. Dies scheiterte aber. Letztlich beruhigte ihn erst der Aufenthalt in einer Haftzelle.

Der Beschuldigte, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurde nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten, durchgeführter Blutentnahme und abgeschlossener Ausnüchterung wieder entlassen. Gegen ihn leitete man ein Strafverfahren u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.