Kellerbrand in Mehrfamilienhaus – Bewohner allesamt unverletzt

Symbolbild

WÜRZBURG / GROMBÜHL. Ein Feuer in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses am Samstagmorgen ist noch glimpflich abgelaufen. Die Bewohner des Hauses blieben alle unverletzt. Warum es im Keller zu dem Brand gekommen war, ist noch unklar. Über die Schadenshöhe kann aktuell noch keine Aussage getroffen werden.




Gegen 05:50 Uhr hatte ein Bewohner des Hauses in der Matterstockstraße festgestellt, dass im Keller des Gebäudes ein Feuer ausgebrochen war. Dichter Qualm hatte sich schnell über das Treppenhaus im gesamten Haus ausgebreitet. Insgesamt elf Personen, die sich im Anwesen aufgehalten hatten, konnten geweckt werden, damit sie sich ins Freie begeben.

Über die Feuerwehr wurde für die Gruppe dann ein Bus geordert, in dem sie sich aufhalten und aufwärmen konnten. Die Ursache für das Feuer ist bislang noch völlig unklar. Die Kripo Würzburg wird nun unter anderem dahingehend Ermittlungen führen.