„Bekifft“ zur Polizeidienststelle

AUERBACH / OPF. Am Dienstagnachmittag kam ein 22-jähriger Bewohner des nördlichen Landkreises Amberg-Sulzbach mit seinem Pkw gegen 17:00 Uhr zur Wache der Polizeiinspektion Auerbach i.d.Opf., um die Beseitigung eines Mangels an dem Fahrzeug nachzuweisen. Doch den Beamten fiel etwas ganz anderes auf.




Der Mann war vor einigen Tagen mit seinem Auto kontrolliert und dabei ein defekter Scheinwerfer beanstandet worden. Im Gespräch mit den Beamten wirkte der junge Mann dann allerdings zunehmend nervös, als er eigentlich nur sein repariertes Licht vorzeigen sollte. Die Pupillen des Fahrzeugführers waren zudem auffällig erweitert.

Auf den Verdacht hin angesprochen, für die Beamten augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln zu stehen, räumte der Mann den Konsum von Marihuana in Form eines Joints am Vorabend ein – einen Drogenschnelltest aber verweigerte der Verkehrsteilnehmer.




Nach der im Anschluss notwendigen Blutentnahme im Krankenhaus wurde ergänzend die Wohnung des Mannes durchsucht. Dabei fanden sich einige Betäubungsmittelutensilien sowie die Konsumreste vom Vortag. Rund ein Gramm Marihuana.Den 22-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige.