Festnahme nach Tötungsversuch

NÜRNBERG. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern endete am 23.01.2016 mit einem lebensgefährlich Verletzten sowie mit der Festnahme des mutmaßlichen Tatverdächtigen. Die Mordkommission der Kripo Nürnberg hat die Ermittlungen übernommen.





 

Nach bisher bekannten Erkenntnissen soll es zwischen den Männern gegen 17:30 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Webersgasse zu einem Streit gekommen sein. In dessen Verlauf soll der Beschuldigte, ein 27-Jähriger, mit einem noch unbekannten Gegenstand mehrfach auf seinen 39-jährigen Kontrahenten eingestochen haben. Anschließend flüchtete der 27-Jährige. Schon wenige Minuten nach der Tat nahmen ihn Polizeibeamte nahe seiner Wohnung fest. Die Hintergründe des Streits sind noch unbekannt.

Der 39-jährige Geschädigte musste nach notärztlicher Erstversorgung in ein Klinikum eingeliefert und sofort operiert werden. Auf Grund der erlittenen Verletzungen ist Lebensgefahr nicht auszuschließen. Der Tatverdächtige wurde der Mordkommission der Kripo Nürnberg überstellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird er im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage überstellt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags dauern noch an.

Update:
Der Geschädigte schwebt nach wie vor in Lebensgefahr, ein Tatverdächtiger wurde festgenommen und bleibt in Haft.